Abborrträsk

In Abborrträsk angekommen, finden wir ein grosses Haus (160 m2) mit sechs Betten, einer Küche einem kleinen und einem grossen Esszimmer und einem Wohnzimmer. Dazu gibt es eine geschlossene Bergola und eine offene sowie mehrere Mehrzweckgebäude. Es gibt einen grossen Umschwung und ja ein eigener See mit Schiffshäuschen und Ruderboot. Der Steg auf den See hinaus ist eingebrochen. Alles ist zear in einem hobbymässig gehaltenen aber durchaus akzeptabel guten Zustand. Eines merkt man jedoch, Wasser wurde erst spät in das Haus gezogen, so ist das WC mit Brünneli unter der Treppe eingebaut worden und die Dusche befindet sich in der Heizung. Für uns durchaus akzeptabel, aber wir sechs Personen hier hantieren sollen, ist uns schleierhaft.

Ich habe eine einen kleinen Film über dieses Anwesen gedreht. Er wiedergibt „so etwas von“ die Liebe der Schweden zum Detail wider. Da er dies jedoch in solch einer vertraulichen Art macht, stelle ich ihn nicht online. Die einen bekommen ihn vielleicht einmal persönlich vorgeführt. Ein paar Einzelbilder (nur draussen) daraus zeige ich euch hier jedoch…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.