Burträsk

Nach Skellefteå konnten wir uns neu organisieren. Wir entschieden, da wir im Land der Lappen bleiben, dass wir uns Häuschen leisten. Die Mücken sind zu zahlreich, als dass man nur in einem Bus leben könnte. Wir fanden einen kleinen aber tollen Campingplatz in Buträsk, direkt an einem See.

An den ersten beiden Tages war es noch ziemlich windig…

Daher war die Hoffnung weniger Mücken anzutreffen berechtigt sowie Baden und Fischen zu können wurden voll erfüllt. Man konnte am Abend sogar bis zirka halb Acht Trauern sitzen und zu Nacht essen, bevor die Mücken sich zu uns trauten.

Hier hatte ich dann auch meinen ersten Hecht gefangen.

Ein ziemlicher Brocken. Gemäss Tabelle um die sieben Jahre alt und ja, er spendete uns ein tolles Nachtessen.

Hecht an einer Organgen-Rosmarin-Sauce…

Danke Hecht 😋

Der Camping hatte ein kleines Restaurant und einen Minigolf, beides haben wir genutzt.

Aber nach dem Mückenschock hatten wir vor allem das Draussensitzen genossen…
… und das Spazierengehen ohne gleich angeflogen zu werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.