Wenn sich Schleusen öffnen

Å heisst der westlichste mit dem Auto erreichbare Ort auf den Lofoten, daher „Å i Lofoten“.

Wir haben die Fähre MS Bodø von Bodø nach Moskenes auf den Lofoten genommen. Die Überfahrt hat rund 3 1/2 Stunden gedauert. Ein eher älterer Kahn und eher mässiges Bordrestaurant. Wir hofften, als wir um 7 Uhr an Bord führen, ein Frühstück zu bekommen. Aber Fehlanzeige, etwas Fastfood, schlechter Kaffee, das wars. Als sich dann die Schleusen in Moskenes öffneten…

… regnete es wie in Strömen, Trotzdem waren wir froh, die Überfahrt überstanden zu haben. Wobei schon zu erwähnen ist, dass die Fahrt selber sehr angenehm war, auch wenn man nicht allzu viel sah.

Von Moskenes ging es dann auf einen Abstecher nach Å.

Das Wetter hat nun aber ausgerechnet auf diese Woche miserables Wetter angesagt. Naja, wenn man drei Monate unterwegs ist, kann man nicht erwarten immer tolles Wetter zu haben. Aber ausgerechnet jetzt?

Wir nehmen es wie es ist. Trotzdem habe ich ein zwei Fotos in Å gemacht.

Danach sind wir weitergefahren nach Henningswær, wo ein tolles Hotel auf Pfählen über dem Wasser mit eigenem Bootsanleger erwartete… on the Road again – und jetzt nehmen die Wohnmobile unglaublich an Zahl zu … und Velofahrer in Pellerinen 🤔😅.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.