Norgeskart

Ganz früh, nach einem unserer ersten Beiträge über das Wandern in Norwegen, haben wir den Tipp gekriegt, die Wander-App „Norgeskart“ runter zu laden. Das war ein ziemlich interessanter Tipp. Haben wir gemacht. Und haben wir ausprobiert.

Wenn man in ein neues Gebiet kommt und ein paar Tage sich dort aufhält, richtet man sich zuerst ein. Dann aber heisst es, sich zu orientieren. Wo ist der nächste Lebensmittelladen? Gibt es ein Restaurant? Ein Vinmonopolet? Wo kann man Fischen und wo kann man Wandern gehen. Für die letzten beiden Fragen eigenen sich diese App ausserordentlich gut – meistens…

Die Karte zeigt in roten, grauen, gestrichelten, gepunkteten Linien, in verschiedenen Liniendicken Wege an. Was ausgezogen ist, sind fahrbare Wege, alles andere sind Wanderwege … oder Wege die man gehen kann, aber nur auf der Karte sichtbar sind. Wir sind so schon etliche Male an Orten durchgewandert, wo nirgends ein Weg zu erkennen war. Dafür sind wir aber an Orte gelangt, die von kaum einer Menschenseele betreten worden ist, zumindest war uns nie eine begegnet. Wunderbar und abenteuerlich. Min hoffte einfach, dass der Akku des Handy durchhält, bis man wieder zurück war.

So haben wir uns auch in Saltstraumen nach der App auf einen erste Wanderung gemacht. Beim Einstieg hatte uns dann aber eine Wandertafel angestrahlt.

Das Wandergebiet am Saltstraumen ist erstens wunderbar ausgeschildert, bietet verschiedene Routen und trotzdem sind wir nie jemandem begegnet. Ach ja, und die App. Die kannte diese Wanderwege nur zu einem kleinen Teil. Aber darauf aufmerksam geworden, sind trotzdem nur durch die App.

Zudem war es ein wunderbarer Wandertag. Aber seht selber…

Die Karten-App hat neben der Wanderkarte auch noch eine Seekarte integriert. Darüber dann später mehr. Einzig, was ein bisschen schade ist, es gibt keine Erklärungen zu den Karten, was die Symbole, die Wege etc. beschriebt. Das muss man selber herausfinden, entweder durch googeln oder vor Ort im Gebiet. Aber wir haben ja Zeit für beides 😉.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.